· 

Nachtblumen - Carina Bartsch

Leseprobe - Nachtblumen
Klick auf's Cover -> Leseprobe

[Unbezahlte Werbung]

 

Buchgattung: Roman - Taschenbuch

Originalsprache: Deutsch

Übersetzer: /

Preis: 9,99 €

ISBN: 9783499291081

Seitenzahl: 539 Seiten

Verlag: Rowohlt

 

Hier kommt ihr zum Buch.

Dort könnt ihr euer Exemplar direkt beim Verlag kaufen!

 

Klappentext

Auf jede Nacht folgt ein Tag

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

 

Rezension

Das Cover finde ich wunderschön. Es wirkt schlicht, aber das filigrane Muster sagt mir unheimlich zu. Auch der Farbkontrast zwischen weiß und blau, was das Muster nochmal hervorhebt, ist wirklich schön! Es passt ganz subtil zum Thema und für mich war es ein absoluter Blickfang.

 

Der Schreibstil ist flüssig, leicht verständlich und man ist sofort im Geschehen. Außerdem ist er genau im richtigen Maße detailliert, aber trotzdem authentisch und ich habe mich wirklich auf keiner einzigen Seite gelangweilt, weil der Stil überhaupt nicht langatmig ist. Carina Bartsch baut eine ruhige Atmosphäre auf, aber man fühlt sich so nah am Geschehen, als wäre man mittendrin. Ich persönlich habe überhaupt nicht bemerkt, wie schnell die Zeit beim Lesen verging, oder wie viel Seiten ich schon gelesen hatte, weil ich so gefesselt von der Geschichte war. Man begleitet die Figuren durch ihre gemeinsame Zeit und trotz Zeitsprüngen hat man nicht das Gefühl, dass irgendeine Entwicklung zu schnell ging. Man bekommt quasi jeden Schritt der Entwicklung mit und das hat mich wahnsinnig beeindruckt, weil es mir bei anderen Büchern oft zu schnell ging und/oder ich nicht verstanden habe, woher denn plötzlich die Zuneigung kommt, die X für Y empfindet, weil diese auf einmal kam. Aber hier bekommt man wirklich jeden kleinen Schritt mit, wie Jana sich Step by Step einlebt und sich zurechtfindet, wie sie an sich arbeitet, sich weiterentwickelt und an Situationen wächst. Das finde ich wirklich sehr sehr toll!

 

Das Buch wirkt so ruhig und oberflächlich, aber wenn man genauer darüber nachdenkt, was man gerade gelesen hat, dann ist der gesamte Plot einfach nur Wahnsinn. Es gibt eine Szene, über die ich auch mit der Autorin geschrieben habe, die irgendwie besonders auffällig war, weil sie eine einzige große Metapher war. Ich bin absolut detailverliebt und als mir das aufgefallen ist, war ich so glücklich darüber, dass ich ihr das sofort mitteilen musste und ihr schreiben musste, wie toll ich ihren Umgang mit Worten finde.

 

Es gibt kein inszeniertes Drama, keinen lauten Knall, keine platzende Bombe, nein - das Buch schleicht sich still und heimlich in die Herzen der Leser und bevor man weiß, wie verliebt man ist, ist es schon passiert. Ich schwärme so selten so sehr von einem Buch, aber ich kann gar nicht oft genug erwähnen, wie sehr mich ein völlig normales Buch, mit einem realistischen und authentischen Plot so sehr eingenommen hat, dass ich es am liebsten jedem da draußen empfehlen würde. Ich war durchgehend von der Handlung gefesselt und völlig im Bann der Geschichte.

 

Die Charakterentwicklung ist neben dem Schreibstil und der Inszenierung ein weiterer riesen Pluspunkt. Mit Jana hatte ich zu Beginn meine kleinen Problemchen und ich dachte wirklich, "Nachtblumen" reiht sich bei den restlichen durchschnittlichen Büchern ein, die ich um den Zeitraum gelesen hatte. Völlig falsch gedacht!

 

Die Charakterentwicklung hat mich wahnsinnig überrascht, vor allem weil sie eben so authentisch war. Ich konnte nicht nur absolut nachvollziehen, wieso Jana auf ihre Weise handelt und denkt, ich konnte sogar Schritt für Schritt mitverfolgen, wie sich ihre Denkweise verändert hat und wie sie herangereift ist. Ansonsten sind die Figuren sehr authentisch, realistisch und die einen mehr oder weniger sympathisch, was aber völlig normal ist, wenn man nicht ausschließlich Figuren erschaffen möchte, die von vorne bis hinten perfekt ist. Gerade die Mitbewohner von Jana kann man alle sehr gut in eine Schublade stecken, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Zwar tauchen diese immer mal wieder auf und hier und da gibt es sehr interessante Gespräche und Schlüsselmomente für Janas Entwicklung, insgesamt fand ich aber einige Figuren nicht so wichtig, dass man sich darüber beschweren müsste, dass sie zu stereotypisch sind.

 

Ich weiß gar nicht so recht, was mir besonders gut gefallen hat, weil es ausnahmsweise nichts an dem Buch gibt, was ich bemängeln kann. Die Gefühle und Beweggründe der Figuren sind durch die Reihe nachvollziehbar und man bekommt ein klares Bild der Charaktere. Man lernt sie kennen, schließt sie in sein Herz und kann völlig nachempfinden, wieso etwas getan wird. Es gab lediglich eine Stelle, die ich zuerst überhaupt nicht verstanden hatte, allerdings wurde sie recht schnell aufgeklärt und danach war selbst das, was mich zu dem Zeitpunkt genervt hatte, absolut verständlich.

 

Einzig und allein das Ende ging mir dann doch etwas zu flott. Vorher wurde sich Zeit genommen, um wirklich alles zu beschreiben, um dem Leser einen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt von Jana zu geben und Schritt für Schritt, ganz langsam, durfte man Jana bei ihrem Leben begleitet und dann rollt das Ende förmlich wie ein ICE über einen drüber. Da hätte ich mir eventuell genauso viel Liebe zum Detail gewünscht und für mich hätte es ruhig noch ausschweifender sein können. Allerdings kann ich natürlich verstehen, dass man bei 539 Seiten nicht auch noch 200 Seiten "Ende" beschreiben möchte.

 

Im Großen und Ganzen ist das Buch aber - wie man vermutlich sehr stark raus lesen kann - eine absolute Empfehlung von mir. Ich bin so dankbar, dass es Autoren gibt, die auch noch individuelle Dinge schreiben und nicht nur noch 08-15 Storys, die man in jedem zweiten Buch findet. Danke für das wahnsinnig tolle Buch und an alle, die es noch nicht gelesen habt: Werft zumindest mal einen Blick in die Leseprobe und seht es euch näher an. Vielleicht gefällt es euch ja genauso gut wie mir!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0