· 

Das Licht in meiner Dämmerung - Sarah Saxx

[Unbezahlte Werbung]

 

Buchgattung: Roman - eBook

Originalsprache: Deutsch

Übersetzer: /

Preis: 3,99 € / Taschenbuch: 13,99 €

ISBN: 9783748181255

Seitenzahl: 404

Verlag: Books on Demand

 

Hier kommt ihr zum Taschenbuch!

Dort könnt ihr euer Exemplar bei Amazon kaufen!

 

Bei diesem eBook handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, welches ich kostenlos über Vorablesen erhalten habe. Vielen Dank an die Seite! Meine Meinung wird dadurch in keiner Weise positiv oder negativ beeinflusst!

 

Klappentext

Eleonore Zander hat nicht nur den für sie wichtigsten Menschen verloren, sondern muss auch um ihr eigenes Leben fürchten. Auf der Flucht trifft sie auf den mürrischen Ethan McConnor, der zurückgezogen in den Wäldern am Fuße der Rocky Mountains lebt. Er bietet ihr Zuflucht an, als sie schwer traumatisiert und zu Tode verängstigt am Straßenrand kauert. Mit seinen langen Haaren und dem dichten Bart wirkt er eher wild als vertrauenserweckend. Sein Blick ist düster, beinahe angsteinflößend, und doch bleibt Eleonore nichts anderes übrig, als ihm zu vertrauen.

Fernab der Zivilisation begibt sie sich in den Schutz dieses Mannes, dessen raue Schale sie nach und nach durchdringt. Aus Angst wird Neugierde. Aus Neugierde Interesse. Und aus Interesse Wertschätzung sowie eine tiefe Zuneigung, mit der sie beide nicht gerechnet haben. Besonders Ethan nicht, der seit seiner Kindheit niemandem wirklich nahe sein kann. Trotzdem gelingt es Eleonore, sein versteinertes Herz auf eine Weise zu berühren, dass er sie um jeden Preis vor der drohenden Gefahr retten will. Zur Not auch mit seinem Leben.

 

Rezension

Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut und war für mich der erste Blickfang. Ich hatte zwar durch die Farbgestaltung und den Titel eine reine Liebesgeschichte erwartet, jedoch war die zusätzliche Spannung, die der Klappentext versprach, eher ein weiterer Pluspunkt.

Die Farbkombination gefällt mir gut und passt zur Geschichte. Gerade die Aufmachung mit den Ästen passt super zum Schauplatz, da die Geschichte hauptsächlich im Wald spielt.

Auf mich machte das Cover einen düsteren, aber romantischen Eindruck und so würde ich auch die Geschichte beschreiben.

 

Der Erzählstil ist locker, leicht und man ist sofort in der Handlung und kann dieser auch gut folgen. Ich hatte keine Probleme, mich in die Figuren hineinzuversetzen und gemeinsam mit Eleonore und Ethan durch die Geschichte zu gehen.

Hin und wieder gibt es Wort- und Phrasenwiederholungen, jedoch hält sich das noch in einem ertragbaren Rahmen. Die Leseprobe hatte mich zuvor wahnsinnig gepackt und ich war gespannt, ob das im weiteren Verlauf auch so bleiben würde.

Einige Szenen sind minimal langatmig und flach, aber im Gesamten und vor allem, als die Geschichte an Fahrt aufnahm, habe ich das Buch regelrecht verschlungen.

 

Die Idee der Geschichte ist spannend. Der Aufbau ist gut und mir persönlich hat es sogar gefallen, dass man gewisse Dinge so schnell erfahren hat. Oft nimmt es mir das Interesse, wenn ich sehr lange darauf mussten, tiefere Details der Handlung zu erfahren.

Sowohl die Geschichte von Eleonore, als auch die Vergangenheit von Ethan finde ich spannend und packend. Das Tempo hat mir ebenfalls zugesagt und war für mich keinesfalls zu schnell.

 

Die Figuren sind soweit auch weitestgehend sympathisch. In manchen Situationen konnte ich weder Eleonore noch Ethan richtig nachvollziehen, weil sie mir zu zickig und stur waren, aber in Anbetracht der Umstände, die beide durchlebt haben, passt ihr Verhalten sehr gut.

Manche Szenarien finde ich, unter dem Standpunkt der Entführung von Eleonore, nicht ganz authentisch. Das war für mich aber völlig in Ordnung, denn der Roman soll sich vordergründig um die Liebesgeschichten der beiden drehen. Da erwarte ich keine absolut realistische Wiedergabe, weil es schlichtweg zu lange dauern würde den Genesungsprozess aufzubauen und abzuhandeln.

Besonders gut gefällt mir Heathcliff, weil er wie eine Art Streitschlichter zwischen den beiden vermittelt und einfach eine wahnsinnig herzliche Art hat. Ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen!

 

Des Weiteren finde ich die Spannungsmomente im Buch sehr gelungen. Ich konnte mitfiebern mich anspannungsmäßig wirklich gut in El hineinversetzen. Leider kam mir das Ende doch ein wenig zu plötzlich und einfach. Da hätte ich mir mehr Nervenkitzel gewünscht, aber da die Liebesgeschichte im Vordergrund stehen sollte, kann ich den Gedankengang natürlich verstehen und fand die Umsetzung diesbezüglich auch nicht schlecht.

Allerdings kamen die anderen Spannungsmomente nicht derart offensichtlich auf den Leser zu und da hätte ich mir gerade für das Ende auch etwas gewünscht, was einem nicht förmlich ins Gesicht drückt, dass da nun Gefahr droht.

Dennoch wurde, für eine Liebesgeschichte mit Spannungselementen, alles gut miteinander verbunden und ich mochte das Buch wirklich sehr gerne!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0